Unser Trainingskonzept

Beginn (17:00 – 17:05)

Nach dem Öffnen der Halle und dem Umziehen, beginnt das eigentliche Training. Zu Beginn sammeln wir uns und besprechen Themen, die den Kindern eventuell auf der Seele liegen.

Aufwärmen (17:05 – 17:20)

Um mögliche Verletzungen vorzubeugen, erwärmen wir natürlich einmal unsere Muskulatur, indem wir uns ein paar Runden warmlaufen. Das genaue Aufwärmprogramm wird hier von einem Kind oder Trainer geleitet. Nachdem wir warm sind, erfolgt nun entweder eine Dehnrunde, eine Koordinationsübung/Spiel, ein Gedächtnisspiel, eine Schnellkraftübung/Spiel, eine Sozialkompetenzübung/Spiel oder ein klassisches Team Spiel (10erBall, Kegelfußball, etc.)

Gemeinsames Aufbauen (17:20 – 17:30)

Es wird von Anfang an auf die enge Einbindung neuer Mitglieder in die Gruppe und den Trainingsablauf geachtet. Besonders jüngere Spieler bedürfen anfangs großer Aufmerksamkeit und Zuwendung. Die Trainer erklären ihnen den allgemeinen Trainingsablauf und führen sie behutsam in die erste Stunde ein. Ältere Spieler übernehmen sogenannte „Patenrollen“, so dass neben dem Trainer auch ein erfahrener Spieler ab der ersten Stunde als zusätzlicher Ansprechpartner zur Verfügung steht, ganz nach dem Motto „gegenseitig hilft man sich“.

Neben der Theorie werden zur Vorbereitung auf den Punktespielbetrieb auch spielerisch Themen wie z.B. „Motivation und Selbstkontrolle“, „Selbstbewusstsein“ und „Teambuilding“ behandelt. Zur Stärkung des Gemeinschaftsgefühls legen wir Wert auf einen respektvollen Umgang untereinander und führen dazu regelmäßig Teamübungen durch. Schwerpunkte können hier z.B. „Vertrauen in sich und andere“ sowie Übungen zur Kommunikations- und Kritikfähigkeit sein.

Das Training (17:30 – 19:15)

Das sportartspezifische Training setzt sich aus Einzel-, Partner-, und Gruppenübungen zusammen. Dazu gehören z.B. Balleimer-, Roboter- oder Systemtrainings. Ausdauer- sowie Reaktions-/Koordinationsübungen und Videoanalyse mit anschließendem Auswertungsgespräch können Inhalt eines solchen Trainings sein. Da wir nach dem Tischtennis Methodik Modell arbeiten, gibt es immer ein Monats Thema, so wissen die Spieler stets welcher Schwerpunkt an der Reihe ist. Die Trainer bringen Abwechslung in jede Trainingseinheit, damit es spielerisch nicht langweilig wird und natürlich auch Lernfortschritte zu verzeichnen sind. Die Spieler trainieren in kleinen Gruppen nach Leistungsstand (Eine genaue Verteilung der Kinder finden sie im Trainerteam). So versuchen wir eine individuelle und optimale Förderung zu gewährleisten. Wettkampfformen runden das Training ab.

 

Freies Spiel (19:15 – 19:30)

Auch das „freie Spielen“ kommt natürlich nicht zu kurz. Jede Trainingseinheit geben wir den Kindern die Chance das (hoffentlich) erlernte Wissen in ihrer eigenen Spielform einzubauen. Ob im Einzel, im Doppel oder in verschiedensten Rundlauf-Formen. Hier geben wir einen großen Spielraum. (In dieser Zeit werden die meisten Kinder abgeholt)

Mitwirken beim Erwachsenentraining (19:30 – offen)

Wenn leistungsstärkere Kinder/Jugendliche plötzlich kaum noch verlieren werden sie ins Erwachsenentrainer eingeladen. Hier sollen die Kinder/Jugendliche erfahren das der Weg nach oben doch noch weiter ist als zuerst gedacht. Erfahrene Spieler geben hier Tipps und Tricks die über Jahrzehnte erlernt wurden. Natürlich achten wir darauf das die Kind

Unser Leitfaden

Nicht nur die Trainer dürfen Tipps geben

Wir achten neben dem Trainieren und Verbessern der konditionellen, kognitiven und kooperativen Fähigkeiten auch auf die Stärkung der Sozialkompetenzen und die Förderung anderer Schlüsselqualifikationen.

Zusammenhalt und Teamgeist sind unsere wichtigsten Eckpfeiler

Durch feste Strukturen und das Einbinden aller Kinder und Jugendlichen werden der Zusammenhalt insgesamt und die Sozialkompetenzen jedes Einzelnen gefördert und gefordert.

Schaut doch einfach mal beim Training vorbei (Probetraining).
Wir freuen uns auf euch!

Die Kinder- und Jugendabteilung des TTV Hervest-Dorsten