Saison 08/09 5. Spieltag

Hervest-Dorsten den 19.10.2008
TTV H.-Dorsten I taumelt in Richtung Abstiegsränge


TTV H.-Dorsten I -Post SV Castrop-Rauxel 4:9
Um den Klassenerhalt anzustreben zeigen die Hervester z. Zt. leider nur "Magerkost".Gegen den Aufsteiger aus Castrop hatten sich die Hervester eine Menge mehr ausgerechnet.

Trotz "Geburtsstreß" zeigte nur der frischgewordene Vater, Carsten Winkel, ein entsprechendes Niveau und buchte beide Einzelpunkte für sich und blieb auch mit Matthias Funke im Doppel erfolgreich. Den vierten Punkt steuerte Stefan Hülder bei. Eklatanter Trainingsrückstand verbunden mit schwachen Leistungen reißt somit die Mannschaft tief in den Abstiegsstrudel. Hier ist ein Umdenken sehr stark von Nöten.
 
TTV H.-Dorsten II – TSC Dorsten 6:9
In dem Lokalderby gab es vier Spiele die im Entscheidungssatz endeten und gleich viermal blieben die TSC-Sportler erfolgreich, wobei Dirk Kunze und auch Andre Kapteina jeweils eine 2:0 Führung gegen Oliver Dembski nicht in einen Sieg umwandeln konnten. 30:28 hieß es nach Sätzen für die Gäste, womit doch eine gewisse Ausgeglichenheit bestätigt wird. Eine 2:1 Führung des TSC-Teams konnten die TTVer in eine zwischenzeitliche 4:2 Führung ummünzen. Anschließend gingen die Akteure aus Holsterhausen aber mit 6:4 in Front. Bis zum Endstand von 6:9 vermochten die TTVer es aber nicht mehr, die entstandene Lücke zu schließen. Die Punkte auf Hervester Seite verbuchten Dirk Kunze/Frank Hesping im Doppel sowie Klaus Strothoff, Josef Pöppelbuß(2), Andre Kapteina und Dirk Kunze im Einzel.

TTC Horst-Süd III – TTV H.-Dorsten III 9:6
Die Mannen um Theo Budde kassierten beim 6:9 gegen den Tabllensiebten aus Host-Süd zwar bereits ihre fünfte Saisonniederlage in Folge, zeigten sich dabei aber sowohl in kämpferischer als auch spielerischer Hinsicht stark verbessert gegenüber ihren letzten Auftritten. Lange Zeit konnte der Tabellenvorletzte aus Hervest die Partie ausgeglichen gestalten, am Ende fehlten dann aber auch das Quäntchen Glück in den entscheidenden Situationen. Theo Budde glänzte erneut durch zwei Einzelsiege im oberen Paarkreuz. Zudem konnten Frank Hesping, Udo Nielbock, Markus Nielbock sowie das Doppel Hähnchen/Lücke je einmal punkten. Am kommenden Wochenende empfangen Budde und Co. den Tabellenführer TTV Suderwich; vielleicht gelingt ihnen ja dann eine kleine Überraschung.

TTV DJK Herten/Disteln III – TTV H.-Dorsten IV 9:4
Mit Hermann Aßkamp, Thomas Schmidt und Bernhard Zielinski fehlten gleich drei Stammspieler der Hervester Mannschaft. Erst beim Rückstand von sage und schreibe 7:0 konnte sich das Hervester Team in Szene setzen. Ulrike Hölting, Tobias Steven, Markus Nielbock und Ralf Schneider verkürzten mit ihren Einzelsiegen noch auf 7:4, der Gesamtsieg der Gastgeber war aber letztlich nicht mehr zu verhindern.

TTV H.-Dorsten V – VfL Hüls III 7:9
Gegen den direkten Tabellennachbarn aus Hüls erspielten sich die TTVer eine zwischenzeitliche 6:3 bzw. 7:5 Führung, standen am Ende aber mit leeren Händen da. Teilweise knappe und auch unglückliche Niederlagen im Entscheidungssatz waren der Ausschlag dafür, dass die Gäste schließlich beide Punkte mitnehmen konnten. Während die Doppelspiele ausgeglichen gestaltet wurden, erzielten das heimische Team lediglich 5 von 12 möglichen Einzelpunkten.

TTV H.-Dorsten – DC Dream Team Recklinghausen (Jungen) 6:8
Auch die Jugendmannschaft der Hervester sah sich am Ende einer knappen Niederlage gegenüber. Nach den Eröffnungsdoppeln hieß es noch 1:1, da die Paarung Stefan Wallkötter/Rene Rupietta erfolgreich blieb. In den Einzelspielen konnte der Hervester Nachwuchs noch bis zum 6:6 die Partie ausgeglichen gestalten. Zwei anschließende Niederlagen besorgten den Gästen letztlich den Sieg. Im Einzel waren erfolgreich Stefan Wallkötter (2) Rene Rupietta und Rene Biermann (2).

VfB Kirchhellen – TTV H.-Dorsten (Schüler) 4:8
Mit einem verdienten 8:4 Erfolg kehrten die TTV-Schüler aus Kirchhellen zurück. Ein überragender Nils Linneberg, der im Einzel ungeschlagen blieb und für insgesamt 3 Punkte sorgte, erarbeitete eine solide Grundlage. Hendrick Voß, der auch immer besser ins Spiel findet, steuerte seinerseits 2 Punkte zu. Nick Preylowski und Franz Lukas Timmermann blieben jeweils einmal erfolgreich. Aus den Doppelspielen besorgte die Paarung Franz Lukas Timmermann/Hendrik Voß einen weiteren Punkt.