Städte-Cup 2010

H.-Dorsten den 30.06.2010
Bottrop entführt Dorstener Städte-Cup

Wer am letzten Samstag tagsüber an den Sporthallen des Gymnasium Petrinum vorbeikam, der wunderte sich über ganz ungewöhnliche Geräusche. Dort wo normalerweise die Handballer des VfL Rot-Weiß Dorsten den Punkten nachjagen, stand an diesem Tag alles im Zeichen des kleinen weißen Zelluloidballs.

Vier Städte, fünf Mannschaften und der Modus Jeder gegen Jeden an insgesamt 20 grünen Tischen über die gesamte Halle verteilt ergaben für die Besucher ein ungewohntes Bild. Für Anhänger des kleinen weißen Balles jedoch bedeutete dieser Tag einen wahren Höhepunkt in der Saison.
Veranstaltet wurde das Event von allen Dorstener Tischtennis-Vereinen gemeinsam. Bereits Wochen vorher wurden Aufgaben verteilt, Mannschaften zusammengestellt und der Wettbewerb akribisch unter der Leitung von André Rothlübbers und Stefan Kirchler vorbereitet.

Und diese gute Vorbereitung sollte sich auszahlen. Egal wohin das Auge auch blickte. Man sah spannende Spiele, traf seine Freunde aus anderen Vereinen oder hatte einfach nur die Möglichkeit entspannt bei einem Stück Kuchen und einem erfrischenden Getränk den hin und herflitzenden Kugeln hinterher zu schauen.
Nach über fünf Stunden Dauereinsatz standen letztlich die Ergebnisse fest: die Stadtauswahl Bottrop sicherte sich mit einem satten Vorsprung von vier Punkten den Sieg in der Gesamtwertung und damit auch den Wanderpokal, der von den Dorstener Vereinen gesponsort worden war. Platz zwei sicherten sich die Gäste aus Gelsenkirchen mit verdienten 20 Punkten vor den Gastgebern aus Dorsten, die immerhin noch 15 Punkte errungen. Schlusslicht wurde Gladbeck mit 11 Punkten.

Zustande kam diese Wertung durch die Platzierungen der einzelnen Städte in den Spielklassen. Angefangen von Jugend (A & B) über die Schüler (A & B) bis zu den Mädchen war alles vertreten.
Im Jugendbereich waren die Gäste aus Bottrop klar die dominierende Mannschaft. Mit nicht einem verlorenen Spiel sowohl in der Jugend A als auch B wurden die Gegner auf die Plätze verwiesen. Gelsenkirchen hatte hier bereits zwei Mal das Nachsehen und musste sich jeweils mit dem zweiten Platz vor den Gastgebern aus Dorsten (Platz 3 Jugend A und Jugend B) sowie den Gästen aus Gladbeck.

Im Schülerbereich lief es nicht ganz simultan. Während bei den A-Schülern noch Gelsenkirchen ganz knapp die Nase vor dem Favoriten aus Bottrop hatte (Dorsten wurde hier nur vierter), behauptete sich Bottrop bei den B-Schülern vor den überraschend starken Dorstener Gastgebern sowie dem stärksten Konkurrenten aus Gelsenkirchen. Gladbeck hatte leider auch hier das Nachsehen.

Bei den Mädels ließen die inzwischen zum haushohen Favoriten aufgestiegenen Bottroper überhaupt nichts anbrennen und marschierten mit einem sagenhaften 3:0 und gerade mal vier verlorenen Sätzen an die Spitze. Daher wie gehabt Gelsenkirchen und Dorsten sowie Gladbeck auf Platz vier.

Mitorganisator André Rothlübbers bedankte sich im Anschluss an die Veranstaltung bei allen Helfern mit den Worten „Wir haben es wieder geschafft ein wunderbares Turnier zu organisieren. Ich finde es wirklich beeindruckend, wie die Zusammenarbeit zwischen allen Vereinen klappt.“

Hier die Ergebnisse im Einzelnen:



Jugend A:

 

Spiele Sätze Platz
Stadt Bottrop 2-0 17-5 1
Stadt Gelsenkirchen 2-0 17-5 2
Stadt Dorsten 1-2 6-12 3
Stadt Gladbeck 0-3 0-18 4


Jugend B:

Spiele Sätze Platz
Stadt Bottrop 3-0 18-1 1
Stadt Gelsenkirchen 2-1 13-7 2
Stadt Dorsten 0-2 6-15 3
Stadt Gladbeck 0-2 5-17 4


Schüler A:

Spiele Sätze Platz
Stadt Gelsenkirchen 3-0 18-0 1
Stadt Bottrop 2-1 12-7 2
Stadt Gladbeck 1-2 7-14 3
Stadt Dorsten 0-3 2-18 4


Schüler B:

Spiele Sätze Platz
Stadt Bottrop 3-0 18-3 1
Stadt Dorsten 2-1 13-11 2
Stadt Gelsenkirchen 1-2 11-16 3
Stadt Gladbeck 0-3 6-18 4


Mädchen:

Spiele Sätze Platz
Stadt Bottrop 3-0 18-4 1
Stadt Gelsenkirchen 2-1 14-8 2
Stadt Dorsten 1-2 8-13 3
Stadt Gladbeck 0-3 3-18 4